Landwirtschaft

Landvolkbewegung für Fortführung und Stärkung von „Zwei-Säulen-Modell“ der EU-Agrarpolitik auch nach 2020

„Wichtiger Baustein, der EU zusammenhält“

Die gemeinsame Agrarpolitik der Europäischen Union (GAP) muss über das Jahr 2020 hinaus erhalten und fortgeführt werden. Dafür spricht sich die Katholische Landvolkbewegung (KLB) im Rahmen ihrer Bundesversammlung vom 05. bis 07. Mai in Schmochtitz aus. Damit folgen die Delegierten einem entsprechenden Antrag des Bundesvorstandes und des Arbeitskreises Landwirtschaft, Umwelt und Raumordnung (LUR). Weiterlesen …

Landvolkbewegung setzt sich für Bürokratieabbau ein. – EU Förderung nach 2021 grundlegend umbauen

Teilnehmer der Bundesversammlung

Die Bundesversammlung der Katholischen Landvolkbewegung Deutschlands fordert die EU – Förderung nach 2020 grundlegend umzubauen. Bürokratieabbau und Vereinfachungen in allen Förderbereichen sind zu forcieren. Die KLB-Bundesversammlung unterstützt die Initiative des sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft „ELER – RESET“ in der nächsten Reform für die Förderperiode nach 2020 umzusetzen. Die in dem veröffentlichten Papier enthaltenen konkreten Vorschläge, die 24 EU – Verordnungen mit rund 60 Leitlinien und mehr als 3.000 Seiten Text einfacher zu gestalten und dadurch bürgernäher zu machen, sind umzusetzen. Auch bei den zuständigen Landesregierung sowie allen politischen Entscheidungsträgern in den jeweiligen Bundesländern soll für eine Unterstützung dieser sächsischen Initiative geworben werden. Weiterlesen …

„Fair“wandel Landwirtschaft und Klima

Unsere Bundesvorsitzende Nicole Podlinski hat in Salzkörner 22. Jg. Nr.4 August 2016 des Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) einen Artikel zum Thema Landwirtschaft geschrieben. Den kompletten Artikel können Sie in angehängter pdf-Datei lesen. Weiterlesen …