Erntekrone für den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier

KLB und EDL freuten sich zusammen mit den landwirtschaftlichen Berufsständen die alte Tradition der Übergabe der Erntekrone an den Bundespräsidenten im schönen Ribbeck zu feiern.

Nach einer Pause konnte in diesem Jahr die Erntekrone wieder im Namen der beiden kirchlichen Verbände KLB und EDL, dem Bauernverband und den Landfrauen in einem festlichen Rahmen an den Bundespräsidenten übergeben werden.
Ort der Übergabe war dieses Jahr nicht die Hauptstadt sondern Ribbeck im Havelland, nördlich von Berlin. Nach einem Gottesdienst in der Dorfkirche – in deren ehemaligen Friedhof der wohl berühmteste Birnbaum Deutschlands steht – konnte die Festgesellschaft bei strahlendem Wetter die wenigen Schritte in das ehemalige, neu renovierte Schloß Ribbeck hinübergehen. Im Schloßpark wurde dem Bundespräsidenten dann die Erntekrone überreicht, die die Landfrauen des Havellands für ihn gebunden hatten.
In seiner Ansprache ging er darauf ein, dass die Landwirte in den letzten beiden Jahren stark mit der großen Trockenheit zu kämpfen hatten. Dies müsse im Zusammenhang mit der Klimaveränderung betrachtet werden.
So sagte der Bundespräsident: “Alle Politiker aber auch wir als Verbraucher müssen uns darauf einrichten, unseren Beitrag zu leisten, damit die Veränderung des Weltklimas in Grenzen gehalten wird.” Das sei mit einer Umstellung und Anpassung unseres Lebensstils verbunden. Dies sei aber notwendig, „wenn wir unsere gemeinsame Zukunft erhalten wollen.“